Deutscher Wachtelhund Forum

Wachtelhunde Forum 21. Oktober 2018, 12:03:07 *
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.


Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
News:
Unser Wachtelhunde-Forum ist jetzt schon über 8 Jahre aktiv!
Werden auch Sie Mitglied, um sich an Diskussionen zu beteiligen oder Fotos hochzuladen.
 
 
Übersicht Hilfe Suche
Seiten: 1 [2]   Nach unten
Drucken
Autor Thema: Unfallversicherung Jagdhund  (Gelesen 21868 mal)
Wachtelneuling
Jagdhund
****
Offline Offline

Beiträge: 306



WWW
« Antworten #15 am: 21. November 2011, 12:31:37 »

Gerade die AGILA pers?nlich angerufen. Nat?rlich versichern wir auch Jagdhunde. "Wo und wie die zu behandelnde Verletzung entstanden ist, ist v?llig irrelevant."
Gespeichert
Succo
Forum-Jäger
Leithund
******
Offline Offline

Beiträge: 1838


>S Haska vom Hagen 09-443 GHStB 2383


WWW
« Antworten #16 am: 21. November 2011, 12:33:56 »

Gerade die AGILA pers?nlich angerufen. Nat?rlich versichern wir auch Jagdhunde. "Wo und wie die zu behandelnde Verletzung entstanden ist, ist v?llig irrelevant."


seltsam. vielleicht sollten sie in ihrem kundenservice mal einheitliche infos rausgeben.
Gespeichert
Romy
Forum-Jäger
Rudelmitglied
*****
Offline Offline

Beiträge: 849



« Antworten #17 am: 21. November 2011, 12:37:35 »

Und? hattest du schonmal einen schadensfall der nicht versichert wurde?

DDie agila sagte mir ?brigens ausdr?cklich das sie keine Jagdhunde aufnimmt, die Uelzener hingengen schon.

Ja, ich habe das Problem grade und es steht noch in der Schwebe, ob die Versicherung ?berhaupt irgendetwas zahlt.
Gespeichert
Romy
Forum-Jäger
Rudelmitglied
*****
Offline Offline

Beiträge: 849



« Antworten #18 am: 21. November 2011, 12:40:58 »

Ich bin sonst auch immer sehr zufrieden mit der Uelzener gewesen. Ist halt nur komisch, dass es erst hei?t es wird alles gezahlt was unter Narkose ist und das dann eben nicht der Fall ist.
Gespeichert
pantherhuefte
Forum-Jäger
Jagdhund
****
Offline Offline

Beiträge: 157


« Antworten #19 am: 21. November 2011, 13:32:25 »

Bei der LVM. Unsere Landesgruppe hat mit denen einen Deal abgeschlossen:
47?/Jahr
1600? Versicherungssumme
50? Selbstbeteiligung
Tierarztkosten bis 800?
Gespeichert
wachtelschachtel
Forum_jäger
Leithund
******
Offline Offline

Beiträge: 2211


Marko v. d. Lausebuche Tequila vom Rittergut


WWW
« Antworten #20 am: 21. November 2011, 17:54:27 »

seltsam. vielleicht sollten sie in ihrem kundenservice mal einheitliche infos rausgeben.
Deswegen bin ich bei der Gothaer-da wei? man,dass es im Schadensfall reibungslos l?uft.
Da sind mir die 30 Euro mehr, auch nicht an den Hintern gebacken.
Wobei die Versicherungen ALLE Verbrecher sind! Grinsend
Gespeichert

Wie jetzt? Sie führen keinen Wachtelhund??
Klar hat das Jägerleben auch ohne Wachtelhund einen Sinn!
Aber welchen?
Logiophob
Forum_jäger
Rudelmitglied
*****
Offline Offline

Beiträge: 640


12-207 Räuber vom Steinacker JP'(87P./3.Pr)


« Antworten #21 am: 30. Dezember 2011, 14:23:13 »

Hallo!

Mir stellt sich die Frage, ob eine OP-Versicherung (wie bei der Uelzener) ausreicht, oder ob es nicht doch eine Versicherung mit Tierarztkosten?bernahme sein muss...

Aber eigentlich kann man ja das, was man an Mehrbeitrag zahlt, auch sparen und die TAKosten davon bezahlen, oder?

Wie macht ihr das?
Gespeichert
wachtelschachtel
Forum_jäger
Leithund
******
Offline Offline

Beiträge: 2211


Marko v. d. Lausebuche Tequila vom Rittergut


WWW
« Antworten #22 am: 30. Dezember 2011, 14:29:09 »

Wenn du die Kohle ?ber hast-dann mach es!
Schlecht ist das nicht,aber ziemlich teuer im Ggs. zur Hundeunfall.
Gespeichert

Wie jetzt? Sie führen keinen Wachtelhund??
Klar hat das Jägerleben auch ohne Wachtelhund einen Sinn!
Aber welchen?
Prototyp
Versuchskaninchen h.c.
Forum-Jäger
Leithund
******
Offline Offline

Beiträge: 3923



« Antworten #23 am: 30. Dezember 2011, 16:31:43 »

Wie hoch ist denn der Mehrbetrag?

Ne TA Rechnug kann schnell h?her werden,wie Du an Merbetragskosten eingespart hast!
Gespeichert

Vogelsberg...wos Vögeln gut geht!
hypsilon
Hexenmeister
Forum Moderator
Leithund
****
Offline Offline

Beiträge: 9223


DWS>S Eros v. Thurewang 05-307, 2200,Vbr,Btr,SwII;


« Antworten #24 am: 30. Dezember 2011, 17:04:41 »

Hallo!

Mir stellt sich die Frage, ob eine OP-Versicherung (wie bei der Uelzener) ausreicht, oder ob es nicht doch eine Versicherung mit Tierarztkosten?bernahme sein muss...

Aber eigentlich kann man ja das, was man an Mehrbeitrag zahlt, auch sparen und die TAKosten davon bezahlen, oder?

Wie macht ihr das?


Du kannst auch monatlich 20? beiseite legen und Deine eigene Versicherung machen...
Gespeichert

Wenn die Wurscht su dick wäi`s Broud is dann is wurscht wäi dick dass` Broud is! (Alte Oberpfälzer Bauernregel...:-))
Succo
Forum-Jäger
Leithund
******
Offline Offline

Beiträge: 1838


>S Haska vom Hagen 09-443 GHStB 2383


WWW
« Antworten #25 am: 17. Juni 2012, 02:53:40 »

Also ich möchte hier kurz berichten. Die Uelzener hat ohne Anstand innerhalb einer Woche nach einreichen den vollen OP Betrag (außer Zahnreinigung, aber das war mir klar) plus den Untersuchungstag vor der OP gezahlt. Trotz dass dieser über eine Woche vor der Op statt fand.

Unser erster Schadensfall, der wirklich super beglichen wurde. Für mich hat sich das ganze also schon bezahlt gemacht.


Eine gesamt Krankenversicherung war mir zu teuer, die kostet ja rund 50€ im Monat, da lege ich lieber immer was beiseite, auch wenn ich aus eigener Erfahrung weiß, wie teuer ein TA auch ohne OP werden kann.
Aber eine OP Versicherung würde ich auf jeden fall abschließen. Grade bei unseren Hunden die ja nochmal gefährdeter sind als der Durchschnittsfamilienhund.
Gespeichert
Logiophob
Forum_jäger
Rudelmitglied
*****
Offline Offline

Beiträge: 640


12-207 Räuber vom Steinacker JP'(87P./3.Pr)


« Antworten #26 am: 17. Juni 2012, 07:39:37 »

Also ich möchte hier kurz berichten. Die Uelzener hat ohne Anstand innerhalb einer Woche nach einreichen den vollen OP Betrag (außer Zahnreinigung, aber das war mir klar) plus den Untersuchungstag vor der OP gezahlt. Trotz dass dieser über eine Woche vor der Op statt fand.

Unser erster Schadensfall, der wirklich super beglichen wurde. Für mich hat sich das ganze also schon bezahlt gemacht.


Eine gesamt Krankenversicherung war mir zu teuer, die kostet ja rund 50€ im Monat, da lege ich lieber immer was beiseite, auch wenn ich aus eigener Erfahrung weiß, wie teuer ein TA auch ohne OP werden kann.
Aber eine OP Versicherung würde ich auf jeden fall abschließen. Grade bei unseren Hunden die ja nochmal gefährdeter sind als der Durchschnittsfamilienhund.

Ich hab auch ne OPKosten-Versicherung abgeschlossen.
Die Uelzener zahlte auch die entstandenen Kosten einer Magendrehung vom Hund einer Kollegin.
Die hat nun die Beträge für die nächsten 20 Jahre auch schon raus.
Gespeichert
Argus
Forum-Jäger
Leithund
******
Offline Offline

Beiträge: 2637



« Antworten #27 am: 30. Januar 2016, 07:16:39 »

Gibt es neue Erkenntnisse zur Hundeversicherungen!??



Ich denke eine OP Versicherung bei meinem Socke  ist sinnvoll !
Gespeichert

“ Der faule Hund bellt seine Flöhe an, der auf der Jagd dagegen spürt sie nicht .”
Romy
Forum-Jäger
Rudelmitglied
*****
Offline Offline

Beiträge: 849



« Antworten #28 am: 31. Januar 2016, 17:41:40 »

Bin mit der Uelzener nach wie vor sehr zufrieden. Musste sie ja leider schon mehrfach in Anspruch nehmen.
Gespeichert
Seiten: 1 [2]   Nach oben
Drucken
 
Gehe zu:  

Powered by SMF 1.1.21 | SMF © 2011, Simple Machines